Kälte

iskalt

 

istkalt

 

Ab 15. März wird wieder nach Griechenland abgeschoben. Der Schnee wird dann wahrscheinlich weg sein. Die Zehntausenden, die jetzt in Griechenland und die Hunderttausenden, die irgendwo anders auf der Balkanroute festgehalten werden, sind es nicht. Das wirkt nur so, weil über sie nicht mehr berichtet wird. Was sind schon frierende Internierte gegen „Nafri“ und unsere Sorgen?


 

Sollten Sie hier jemanden sehen, der/die bei Kälte draußen sitzt, liegt, schläft, vielleicht betrunken oder unter Drogen ist, bitte rufen Sie nicht die über Social Media verbreiteten Kältebusnummern an – sie stimmen teilweise nicht und nirgendwo fahren Kältebusse wie Taxis.

Sondern:

  1. Person ansprechen.
  2. Wenn Person nicht ansprechbar ist: 112 anrufen, Zauberwort: hilflose Person
  3. Wenn Person ansprechbar ist und Hilfe akzeptiert: 112 anrufen
  4. Wenn Person ansprechbar ist und keine Hilfe will, bitte weitergehen. Viele Obdachlose wollen aus sehr guten Gründen nicht in einer Notunterkunft schlafen oder lehnen jegliche Hilfe von Fremden ab. Die unterbesetzte Feuerwehr rast auch nicht besonders gern mit Blaulicht durch die Stadt, um jemandem zu helfen, der/die keine Hilfe will/braucht oder um niemanden mehr vorzufinden.

Obdachlosigkeit, Armut und Not sind übrigens keine Infektionskrankheiten, während ich mir damit u.a. beim Supergrundrecht Sicherheit nicht so sicher bin.


Fotos: Screenshots (beschnitten) bei Twitter, nämlich hier und hier, 9. und 7. Januar in Moria auf Lesbos


Advertisements

3 Gedanken zu „Kälte

  1. Zwei Bilder von MSF Sea aus dem Lager Derveni bei Thessaloniki, das als für den Winter gut vorbereitet gilt, Waschräume:

    und das Heizsystem:

    Lebensbedingungen für etwa 350 Menschen.

    Dieses Foto (ebenfalls von MSF Sea) wurde heute in Serbien gemacht und zeigt, was Kälte und die Festung Europa an Kinderfüßen anrichten.

    Falls Sie spenden möchten:
    Ärzte ohne Grenzen
    IBAN: DE72 3702 0500 0009 7097 00
    BIC: BFSWDE33XXX
    Bank für Sozialwirtschaft

    • Oh, ich glaube, Sie und ich und viele andere, wir schämen uns schon lange.
      Bei mir war das Schämen vorrübergehend ausgesetzt, als Angela Merkel kurzzeitig glaubte, daß wir das schaffen, vorbei, vorbei…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s