Manfred Krug

Foto: Bundesarchiv, Bild 183-K0324-0020-001/Katscherowski (verehel. Stark), beschnitten

Ja, Manfred Krug war auch mal Liebling Kreuzberg (die feinen Drehbücher schrieb ihm Jurek Becker auf den Leib) und Tatortkommissar, hat sein Gesicht für die albernste Aktie aller Zeiten und die gefühlte Dauerberechtigung zum Nachbarnverklagen hergegeben und er war ganz groß als Brigadier Balla in Spur der Steine. „War“, weil er vor einer Woche gestorben ist.

Aber er war auch ein großartiger Sänger – vor allem, bevor er in den Westen emigrierte.

Mir fallen eine ganze Reihe von Leuten in seinem Alter ein, die ich weit weniger vermissen würde.


Advertisements

3 Gedanken zu „Manfred Krug

  1. Bei SPON gibt es einen Nachruf von Janko Tietz: Der feinfühlige Raubauz, ebenso bei Zeit Online von Regine Sylvester: Der Unlenkbare, bei der FAZ einen mit vielen Bildern und zwei Filmausschnitten: Ein gesamtdeutscher Star und beim Deutschlandfunk ein Interview mit Katja Nicodemus: „Mischung aus Revoluzzertum, Sexyness, Körperlichkeit und auch Coolness„. Die übrigen Nachrufe sind ziemlicher Griesbrei – man merkt, daß niemand mit Manfred Krugs Tod gerechnet hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s